Live im Biergarten

Tom Jets musical friends & family

Die besten Songs aller Zeiten... :-)

Tom Jets musical friends & family

Wir bieten eine Auswahl aus unserer regulären Speisekarte an.


Das SCHANZ zeigt sich nach der Zwangspause in neuem Stil. Nachdem unsere Mitarbeiter und fleißige Helfer den Hof aufgeräumt und herausgeputzt haben, ist nun wieder mächtig Platz für unsere Gäste.

Und nun auch wieder für die Kunst - zwar unter Auflagen und in kleinerem Maßstab, aber es geht langsam und überschaubar wieder los. Klar gelten Maskenpflicht, Mindestabstände und damit reduzierte Gästezahlen (bitte reservieren), die Hygieneregeln wollen beachtet werden und wir sind angehalten, die Daten unserer Gäste aufzunehmen, aber das alles sollte machbar sein.

Normalerweise wäre heute ein RudelSingSang angesagt gewesen, aber, wie schon im Juni, die Durchführbarkeit in Covid-19–Zeiten ist schwierig bis unmöglich! Deshalb lässt sich der Rudel-Zampano “Tom” allmonatlich etwas Neues einfallen, um seine Fans zu unterhalten und die Zeit bis zum nächstmöglichen Rudel zu verkürzen.

Tom -Jet- Jeutter, der Rudel-Cheffe vom SCHANZ, hat für diesen Abend seine "Bucklige
Verwandschaft" eingeladen. Als da wären seine Schwester, Ute Jeutter, seine Duopartnerin aus Holland, Yvonne Roth, sowie seine kongenialer Rudelpartner Dieter Schmidt.

Die vier werden die verschiedensten Musikgenres tüchtig durcheinandermischen, aufpolieren und mit bekannter Spielfreude über die Bühnenkante ballern. Je nachdem, wie Tom seine Friends mixt, entsteht immer wieder etwas Neues, Unvergleichliches - Spontanität und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ein Konzert, das sich „so“ nicht mehr wiederholen wird! Wäre der Begriff „Bunter Abend“ nicht so antiquiert (und aktuell noch vom Duo Ohrenschmaus besetzt :-) ), wäre er tatsächlich passgenau für dieses
Musikformat! Wir freuen uns auf einen Mix von bekannten Rudel Sing Sang Songs (RSSS) über Jazz-Standards und Blues bis hin zu wunderschönen Instrumentals und Evergreens.

Übrigens wird auf eine laute Verstärkung verzichtet und mit (leicht verstärkten)
Akustikinstrumenten gespielt - neudeutsch „unplugged“ (aber eben doch e biss´je plugged).

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Saal statt.