Parallel im WOHNZIMMER Essen & Trinken

Live

Rock in den Mai

Free Electric Band

Rock in den Mai

Abendkasse 17.00 €

Veranstaltung teilbestuhlt

Wir bieten eine Auswahl aus unserer regulären Speisekarte an.


Wer sich gerne an die Musik der 70er Jahre zurückerinnert, oder wer zu jung dafür ist, die Musik aber trotzdem mag, der muss HR 1 hören (was nur teilweise erfolgreich ist, wegen der vielen 80er-Hits), oder youtuben oder die alten Platten aus dem Schrank holen.

Wer diese Musik gerne live erleben will, muss für viel Geld auf Konzerte mit den 70er-Dinosauriern gehen (und wird dann meistens enttäuscht, weil von der Originalband nur noch einer auf der Bühne ist, der Rest sind angeheuerte Musiker) - oder man geht eben ins SCHANZ zum Rock in den Mai.

Denn THE FREE ELECTRIC BAND spielt nur Hits vom 1.1.1970 bis zum 31.12.1979 – das dann aber total querbeet. Easy Listening, Hardrock, Glamrock, ein bisschen Discofeeling; dazu holen die Männer die alten Stars nochmal aus der Kiste: Größen Uriah Heep, Thin Lizzy, Bad Company, T. Rex, Hot Chocolade, Bob Seeger, Led Zeppelin, CCR, Status Quo, Santana, die frühen Genesis, Manfred Mann, BTO, Golden Earring, Jethro Tull oder Rod Stewart geben sich ein fröhliches Stelldichein.

Die Idee für diese Band stammt von Achim „Schnalli“ Schnall, dem Tontechniker von BAP, der dafür Mob (Drummer der Rodgau Monotones), Rolf Bussalb (Gitarrist von Nigel Kennedy), Gero Steigerwald (Melibokus), den "Altersschnittnachuntensenker" Tobi Meuer und das SCHANZ-Urgestein Fred Bauer anheuerte.

THE FREE ELECTRIC BAND spielt genau die Musik, die die Musiker auch mögen, sie macht das gerne und sie macht das gut. Bestgelaunt stehen die Männer auf der Bühne und schwelgen teilweise in den eigenen Erinnerungen, als man mit dem Mofa in die Festhalle fuhr, um Ten Years After zu sehen. Aber keine Sorge, man muss nicht mit der Hercules kommen, man muss keine Kragen bis an die Schultern und Plateaustiefel bis an die Knie tragen oder Schlaghosen, denn die ganze Partyatmosphäre kommt nur über den Sound rüber.

Das SCHANZ-Team freut sich auch dieses Jahr wieder auf einen (wie in den letzten Jahren, also rechtzeitig Karten sichern!) ausverkauften Laden. Und ein Glück, dass diese vielbeschäftigten Musiker just am 30.4. alle frei sind…