Parallel im WOHNZIMMER Essen & Trinken

Live

The Beatles - 55 Jahre A Hard Day´s Night

Volker Rebell meets Lonely Hearts Club Band

The Beatles - 55 Jahre A Hard Day´s Night

Abendkasse 18.00 €

Veranstaltung bestuhlt

Wir bieten eine Auswahl aus unserer regulären Speisekarte an.


Nach dem Riesenerfolg der letztjährigen "White Album"-Jubiläumsveranstaltung nun also "A Hard Day´s Night", 55 Jahre Beatlemania!

Diesmal als Mitsing-Konzert (alle Songtexte werden auf die Leinwand projiziert), alle LP-Songs unplugged gespielt von Musikern der Lonely Hearts Club Band, launig kommentiert von Volker Rebell.

Den Zenit der geradezu hysterischen Beatlemania-Euphorie markierte im Frühsommer 1964 das dritte Studioalbum der Fab Four und der dazugehörige erste Beatles-Film „A Hard Day’s Night“, dessen deutschsprachige Version den Titel „Yeah Yeah Yeah“ trug.

Das Album und vor allem der extrem erfolgreiche Film veränderten die Popmusik nachhaltig. Zwischen dem 25. Februar und 1. März 1964 nahmen die Beatles im Abbey Road-Studio neun Songs für die neue LP und den Film auf, darunter „Can’t Buy Me Love“, „I Should Have Known Better“, „And I Love Her“ und „If I Fell“, die allesamt im dazugehörigen Film eine wichtige dramaturgische Bedeutung hatten und deren Inszenierung das Prinzip der späteren Videoclips vorwegnahm.

Das Album „A Hard Day’s Night“ setzte ebenfalls Maßstäbe, nicht nur weil es sämtliche Verkaufsrekorde brach, sondern vor allem, weil es zum ersten Mal ausschließlich aus Original-Kompositionen der Band-Musiker bestand, was damals 1964 noch die absolute Ausnahme war. Alle Songs wurden von Lennon-McCartney geschrieben, wobei John Lennon den Löwenanteil beigesteuert hatte. Auch die Qualität einiger Albumsongs zählte zum Allerbesten, was die Popmusik, die damals noch Beat-Musik hieß, im Jahre 1964 zu bieten hatte. Film und Album beeinflussten und veränderten das Lebensgefühl einer ganzen Generation. Die Beatlemania-Begeisterung erreichte ihren Höhepunkt und euphorisierte die Popszene in einem Ausmaß, wie es in den nachfolgenden 55 Jahren nie wieder geschehen sollte.